Emotionale Abschiedsrede Von Bek

Sprich mit lösungen 4k 3 tipps für autoren

Die Prüfung und die Regulierung der Kontaktdrucke, sowie der Drucke auf die hartnäckigen Platten, die Leiste des Ankers u.a. werden nur nach der Regulierung des Laufs, der Lösung und des Misserfolgs der Kontakte erfüllt. Der Druck wird gemessen und werden vom Krümmen der Kontaktfedern bei ihrer Gründung reguliert.

Im Falle der Nichterfüllung selbst wenn einen der Punkte der Prüfung der angegebenen Technologie, wird die Einrichtung der Kontrolle der Dichte der Bremsmagistrale des Zuges fehlerhaft angenommen und unterliegt der Abnahme von der Lokomotive und seinem Ersatz auf intakt und reguliert.

Für die Prüfung der Dichte des Ventiles die Spule des Elektromagneten, die Pfeife und die Schnitzöffnung herauszuziehen. Es wird die Bildung der seifigen Blase mit seinem Abzug nicht weniger als 4 Sekunden zugelassen. Bei der ungenügenden Dichte das Ventil zu ersetzen. Nach der Prüfung die Pfeife, auf die Stelle einzuschrauben.

Die Auswahl der Ausrüstung und der pod'±mno-Beförderungsmittel wird entsprechend den Forderungen wesentlich pod'±mno-transport-, und der technologischen Ausrüstung, der Stände, der Vorrichtungen für die laufende Reparatur der Lokomotiven und erzeugt.

Der Lauf des Kontaktes des Relais bildet sich aus der Lösung und dem Misserfolg. Der Misserfolg des Kontaktes ist ein zusätzlicher gemeinsamer Lauf beweglich nicht der beweglichen Feder nach ihrer Berührung beim Schluss der Kontakte. Der Misserfolg beim Relais wird vom Spielraum zwischen der Stütze und der Kontaktfeder beim geschlossenen Kontakt an jener Stelle gemessen, wo sich die Feder auf die hartnäckige Platte stützt. Der Misserfolg wird vom Krümmen der hartnäckigen Platte reguliert.

Für die Prüfung des Relais K1 die Diode U66 und zwischen den Kontakten, 8 des Steckers CH2, die Stromquelle des Gleichstroms anzuschließen. Fliessend die Anstrengung bis zur sich Anziehung des Ankers des Relais K1 vergrössernd, dass seine Größe zu überzeugen übertritt 35 W.Plawno nicht, die Anstrengung bis zu die sich Anker des Relais K1 verringernd, dass seine Größe nicht weniger, als 5 In zu überzeugen;

Der Spielraum zwischen dem herangezogenen Anker und dem Kern, der sich vom Spielraum des antimagnetischen Stiftes klärt. Wird beim gedrückten Anker gemessen. Die Dicke entspricht der kleinsten Höhe des Stiftes, soll aus dem Spielraum frei hinausgehen. Der Spielraum beim Relais REM3-M. Verwendet in den Blöcken L168, wird von der Durchbiegung des zentralen Teiles des Ankers reguliert. Die Verkleinerung des Spielraums verringert die Anstrengung und umgekehrt. Die Abwesenheit des Stiftes oder seine ungenügende Höhe kann ich zu die Anker bringen;

Auf die Eingänge des Steckers, die Anstrengung +50 In abwechselnd zu reichen, zwischen den Kontakten 1 und 2 des Steckers CH2 das kurzzeitige Erscheinen des Schlusses zu fixieren. Danach auf die Eingänge des Steckers CH1, außer 7, die Anstrengung-50 In und auch abwechselnd zu reichen, zwischen den Kontakten 1, 2 des Steckers CH2 den kurzzeitigen Schluss zu fixieren; für die Prüfung des Eingangs 7, die Anstrengung die +50 Jh. die Ähnlichen Tests abzuschalten, bei den Eingangsanstrengungen 35 und 100 durchzuführen

Die Arbeit der Knöpfe "Grenzen" und "die Aufzeichnung" des Blocks BEO zu prüfen. Auf den Druck des Knopfes soll das Einklemmen der Knöpfe nicht geschehen. Bei den Einklemmen, den Beschädigungen - der Knopf zu ersetzen. Die Abschwächung der Befestigung der Knöpfe wird nicht zugelassen.

Auf den Eingang 3 des Steckers CH2, die linear ändernde Anstrengung zu reichen. Bei die Veränderung der Anstrengung mit Geschwindigkeit 0,1+0,01 / zwischen den Kontakten 1, 2 des Steckers CH2, das Erscheinen des Schlusses zu fixieren. Bei der Geschwindigkeit der Veränderung der Eingangsanstrengung 0,03+0,01 / soll der Schluss nicht erscheinen. Die Prüfung wie für vergrössernd, als auch der sich verringernden Eingangsanstrengung mit dem Intervall zwischen erfahren nicht weniger als 10 mit zu erzeugen. Notfalls die Regulierung R5 zu erzeugen

Nach der Stoppuhr, die Zeit das Relais Zu Diese Zeit festzustellen soll in den Grenzen (5 Sekunden sein. Nach das Relais K1 soll die Lampe N.Ismerenijes der Zeit das Relais K1 wieder aufflammen soll bei der Veränderung der nährenden Anstrengung auf + _5 erzeugt werden